Kategorien &
Plattformen

Einmal die Woche "Einkauf" buchen

Angebot und Leistungen des Mobilen Sozialen Dienstes im Caritasverband Hochtaunus
Einmal die Woche "Einkauf" buchen
Einmal die Woche "Einkauf" buchen
Die Klienten schätzen auch die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen. © CV Hochtaunus

Caritas Pflege und Betreuung mit dem Mobilen Sozialen Dienst unterstützt und begleitet mehr als 350 Klienten an den Standorten Oberursel, Königstein, Bad Homburg und Steinbach. Im Mittelpunkt steht dabei immer der Mensch. „Welche Hilfe brauchen Sie?“ lautet die Leitfrage. 

Trotz oder gerade wegen Corona sind die Helfer vom Mobilen Sozialen Dienst regelmäßig im Einsatz. Sie kaufen ein, begleiten zum Arzt oder zur Physiotherapie. „Wenn die Klienten und unsere Fahrer jeweils eine Maske tragen, ist das kein Problem. Außerdem werden unsere Kollegen wöchentlich getestet. Die üblichen Hygiene- und „AHA“-Regeln sind selbstverständlich grundlegend“ erläutert Jens Kroll, Koordinator der Mobilen Sozialen Dienste, die aktuelle Situation. 

Und so sind es tagtäglich Menschen, wie Frau B., die überglücklich strahlt, wenn es donnerstags gegen 10 Uhr bei ihr klingelt: „Das ist mein Einkäufer!“ Den langen Zettel hat sie schon vorbereitet und übergibt ihn diesmal an den freundlichen Helfer. „Heute bei diesem Wetter mag ich nicht mitfahren. Aber es ist schön, dass ich das immer wieder spontan entscheiden kann“. 

Frau B. ist nur eine von vielen Kundinnnen des Mobilen Sozialen Dienstes, die einmal in der Woche für eine Stunde „Einkauf“ buchen. Zur Bank oder zur Post fährt sie gerne mit. Auch das Einkaufen von frischen Lebensmitteln ist eine nette Abwechslung. Zur guten Vorbereitung gehört, die Bilder aus den Angebotsheften der Supermärkte auszuschneiden. Und ganz besonders schätzt sie die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen. 

Finanziert werden kann dieser Service über die Pflegeversicherung. Der Betrag in Höhe von 125 Euro monatlich steht jeder Person zu, für die ein Pflegegrad anerkannt wurde. „Aber oftmals wird dieses Geld nicht genutzt. Nach einem halben Jahr verfällt dann der ungenutzte Betrag,“ führt Edeltraud Lintelow, Einrichtungsleitung von Caritas Pflege und Betreuung aus.

Dabei können weitere Leistungen mit diesem Betrag finanziert werden. Neben kleineren Serviceangeboten, wie Zeitung und Brötchen bringen, Müll entsorgen, Rollläden hoch- bzw. herunterlassen, werden durch die Einrichtung des Caritasverbandes pflegerische, medizinische und hauswirtschaftliche Dienste erbracht. „Am Standort Königstein liefern wir auch werktags warmes „Essen auf Rädern“ aus“, ergänzt Sibylle Löw, Teamleitung.

Neben den vielen Pflegekräften und hauswirtschaftlichen Mitarbeitern ist es vor allem das Team der Ehrenamtlichen beim Mobilen Sozialen Dienst, das aktiv Menschen unterstützt. Ob Studenten, Rentner oder Menschen mitten in der Familienphase – der Dienst bietet eine gute Möglichkeit sinnstiftenden Engagements, für das zudem eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz