Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

10.08.2017

Schöpfung bewahren

Bezirksgottesdienst im Hochtaunus am 3. September

OBERURSEL/HOCHTAUNUS. – Der Bezirkssynodalrat Hochtaunus lädt am Sonntag, 3. September, um 18 Uhr in die Kirche Liebfrauen zum Bezirksgottesdienst ein. Thema ist die Bewahrung der Schöpfung aus christlicher Verantwortung, die Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si“ eindringlich gefordert hat.

Im Mittelpunkt der Feier steht ein Vers aus Matthäus 13, 1-9: „…ein anderer Teil des Samens fiel auf guten Boden und brachte Frucht…“. In einer Dialog-Predigt soll das Für und Wider eines Engagements der Schöpfungsbewahrung im Blick auf diesen Impuls aus dem Evangelium entfaltet werden. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von der Band Jambo.

„Der Bezirkssynodalrat hat sich das Thema Bewahrung der Schöpfung zum inhaltlichen Schwerpunkt für 2017/2018 gesetzt und sich bereits mit der Frage von Umweltmanagement in den kirchlichen Gebäuden beschäftigt“, erläutert Dr. Ruth Funk, Vorsitzende der Bezirksversammlung, dem synodal gewählten Gremium der über 50.000 Katholiken im Hochtaunuskreis. „An diesem Sonntag wollen wir unsere Sorgen über díe Gefährdung unserer Schöpfung, aber auch unsere Hoffnung, dass Christen zukünftig mehr Verantwortung übernehmen, in den Gottesdienst einbringen und freuen uns, wenn viele mitfeiern“, ergänzt Pfr. Paul Lawatsch, der als Bezirksdekan die Eucharistiefeier zelebrieren wird.

Kontakt: Katholisches Bezirksbüro Hochtaunus, Tel. 06172-67330, www.hochtaunus.bistumlimburg.de.  (pm)