Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

21.03.2017

Gute Ideen wachsen lassen

11. Misereor-Solidaritätsgang im Hochtaunus und Main-Taunus

Solidarität geht: Zum elften Mal machen sich Christen in den beiden Bezirken auf die Beine, um Spenden zu erlaufen und sich für Gerechtigkeit einzusetzen. Foto: Reichwein

KÖNIGSTEIN/HOCHTAUNUS. – „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen.“ Das Motto der aktuellen Fastenaktion ist auch Motto des Misereor Solidaritätsgangs, der am Samstag, 25. März, wieder zahlreiche Christen und Interessierte aus dem Hochtaunus und dem Main-Taunus in einer Sternwanderung nach Königstein führt. Bereits zum elften Mal werden auf diese Weise Spenden für Misereor-Projekte erlaufen und Solidarität bekundet. Der Erlös kommt in diesem Jahr Kleinbauern in Burkina Faso am Rande der Sahelzone zugute. Von der Arbeit der Bauernorganisation Diobass berichtet als Misereor-Gast Djibrillou Koura. 

Von verschiedenen Startpunkten aus gehen die Teilnehmer unterschiedlich lange Strecken bis zum Ziel, der St. Angela Schule, wo um 15.15 Uhr der gemeinsame Abschlussgottesdienst beginnt. Wie gewohnt, zahlt sich jeder Schritt in Euro und Cent aus, da Freunde, Bekannte, Unternehmen im Vorfeld als Sponsoren gewonnen werden. Unterwegs ist Zeit für Begegnung, Gespräch und Impulse an einzelnen Stationen.

Bei den Soligängen, zu denen seit 1997 alle zwei Jahre eingeladen wird, sind  insgesamt über 300.000 Euro für Misereor zusammengekommen.  (rei)

Teilnahmekarten stehen hier zum Download bereit.