Kategorien &
Plattformen

Ökumenische Wohnhilfe ist jetzt mobil

Ökumenische Wohnhilfe ist jetzt mobil
Ökumenische Wohnhilfe ist jetzt mobil

NEU ANSPACH/BAD HOMBURG. -  Lea Adam und andere Mitarbeiter der Ökumenischen Wohnhilfe (ÖWH) können jetzt mobil und flexibel Klienten und Vermieter erreichen: Dafür sorgt ein nagelneuer Kleinwagen, der in den nächsten zwei Jahren von der Taunus Sparkasse und MTS Automobile Hochtaunus GmbH gemeinsam finanziert wird. „Die beiden Unternehmen erleichtern mit ihrem Engagement unsere Arbeit erheblich“, sagte Günter Adam, Vorstandsvorsitzender des Vereins bei der Übergabe des Wagens am Freitag, 17. Februar, in Neu Anspach. Die Initiative zu der Aktion war von Christoph Diringer, Vorstandsmitglied der Wohnhilfe, und der ehemaligen Landtags- und Kreistagsabgeordneten Brigitte Kölsch ausgegangen. Sie hatte sich mit dem Anliegen an die Taunus Sparkasse gewandt.

„Die Ökumenische Wohnhilfe hat eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe im Taunus. Als Brigitte Kölsch mit der Idee auf uns zukam, war für uns klar: Da sind wir als regionaler Förderer dabei“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse. Das Team um den Leiter des Firmenkundengeschäfts, Karl Specht, fand sofort einen kompetenten Partner aus dem Kundenkreis: MTS Automobile Hochtaunus GmbH. „Als die Taunus Sparkasse mit diesem Vorschlag der Förderung an uns herangetreten ist, haben wir keine Minute gezögert, ein Fahrzeug bereitzustellen“, sagt Jürgen Gottschalk, Geschäftsführer der MTS Automobile GmbH. „Mobilität ist unsere Sache und in diesem Fall verhelfen wir gerne der guten Sache zu mehr Mobilität.“

„Anerkannte Flüchtlinge, kinderreiche Familien, ehemals Wohnungs- oder Obdachlose und Menschen mit Behinderung: Oft haben sie es schwer, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren Kontakten, vor allem auch zu den Kirchengemeinden, können wir Menschen in Wohnungsnot durch Beratung und Wohnungsvermittlung unterstützen“, erklärt Günter Adam.  Mit Beratung und Wohnungsvermittlung hilft der Verein seit über 25 Jahren Menschen aus dem Main-Taunus-Kreis und dem Hochtaunuskreis bei der Wohnungssuche. Bis heute hat die Arbeit des Vereins über 1.500 Menschen vor der Obdachlosigkeit bewahrt.

Wer günstige Immobilien sucht, muss mobil sein und schnell Termine wahrnehmen können. Bislang fehlte der Ökumenischen Wohnhilfe im Taunus ein Fahrzeug, um schnell mögliche Vermieter aufzusuchen und Wohnungen zu besichtigen. Doch das hat sich jetzt durch das Engagement aller Beteiligten geändert. (pm)