Kategorien &
Plattformen

Mit dem Wind gereist und in die Weite geschaut

Dankveranstaltung für 30 Jahre Autorenlesung in Neu Anspach
Mit dem Wind gereist und in die Weite geschaut
Mit dem Wind gereist und in die Weite geschaut
Zu sehen sind von links nach rechts vorne: Gudrun Juniel, Sabine Preußer, Robert Kroh, Erika Ross, hinten: Kala Gehrmann, Josepha von Merveldt, Ingeborg Rosin, Marlies Salzmann-Laze, Gisela Stumm © Wolfgang von Merveldt

Danke sagen nach 30 Jahren Autorenlesung, das möchten die Autoren in der Katholischen Kirche St. Marien in Neu-Anspach. Am 24. November wird ab 16 Uhr literarisch Rückschau gehalten - und "mit dem Wind gereist, in die Weite geschaut, von wahren Erlebnissen berichtet und mit der Phantasie gespielt". Den musikalischen Rahmen gestaltet Prof. Dr. Stephan Herzberg an der Orgel. Andreas und Yaling von Merveldt führen eine meditative Tai-Chi-Kür vor.

Begonnen hat alles vor 30 Jahren unter dem Dach der Kolpingfamilie Neu-Anspach mit zwei Autoren und zehn Zuhörern in der Kirche in der Taunusstraße. Die Augen von Josepha von Merveldt, die die Benefizveranstaltungen initiiert hat, leuchten noch heute, wenn sie vom Lichtertanz durch die Kirche berichtet. In den Folgejahren wuchs das Interesse sehr schnell, so dass der Stuhlkreis, gestaltet mit einer Meditationsmitte, nicht mehr ausreichte. Nach dem Umzug in das Gebäude in die Hans-Böckler-Straße wurde nach einigen Jahren auch der Saal zu klein; seitdem ist der Kirchenraum gut gefüllt. Die von Josepha von Merveldt und ihrem Team geschmückte Kirche sorgt für eine besondere Atmosphäre. Nicht wenige Zuhörer lauschen seit 30 Jahren den Texten, wenn es um Glücksmomente, Geheimnisse, Aufbruch, lebendiges Wasser, Traumbilder, Reisegedanken oder die kleinen Dinge geht.

Viele soziale Projekte wurden seither unterstützt. In diesem Jahr gehen die Spenden an das Familienzentrum „Ganz“ e.V. Holger Bellino (MdL) hält den Lesungen seit vielen Jahren die Treue und wird wieder der Schirmherr sein. Im Anschluss an die Dankveranstaltung lädt die Kolpingfamilie Neu-Anspach die Gäste und Autoren zum Beisammensein ein.