Kategorien &
Plattformen

Mit 60.000 Messdienern zur Audienz

Limburger Ministranten zu Gast im Vatikan
Mit 60.000 Messdienern zur Audienz
Mit 60.000 Messdienern zur Audienz
© Bistum Limburg

Ganz nah dran an dem Mann in Weiß: Am Dienstag, 31. Juli 2018, haben die etwa 1.100 Jugendlichen aus dem Bistum Limburg im Rahmen der Internationalen Ministrantenwallfahrt die Papstaudienz auf dem Petersplatz besucht. Um 17.50 Uhr fuhr das weiße Papa-Mobil mit Franziskus vor und ganz nah an den Messdienern und ihrem Transparent vorbei. Seit vergangenem Freitag sind die Ministranten auf Wallfahrt in der Ewigen Stadt.

Ein heißer Dienstag, vielleicht sogar der heißeste Tag im gesamten Jahr in Rom, 35 Grad Celsius. Und die Limburger Jugendlichen stehen auf dem Petersplatz, gemeinsam mit den etwa 60.000 weiteren Ministranten aus der ganzen Welt, und warten auf den Papst. Als dieser ganz nah an den Jugendlichen vorbei fährt, ist die Freude groß. „Es war wirklich wirklich toll, den Papst so nahe zu sehen“, sagt Christian. „Er war etwa 50 Meter weit weg. Das ist etwas ganz anderes als im Fernsehen.“ Für Tizia aus der Gemeinde Heilig Kreuz in Weilburg war es vor allem für ein Mitglied aus ihrer Gruppe schön: „Ich fand es einfach nur beeindruckend, vor allem für unseren Mitgereisten, der Down-Syndrom hat, der ganz vorne in der ersten Reihe sitzen durfte und den Papst hautnah erlebt hat.“

"Ihr könnt Apostel sein"

Während der Audienz beantwortete Franziskus in einem Gespräch mit den Jugendlichen Fragen der Messdiener. Dabei ging es auch um die Frage, warum so wenige Jugendliche die Kirche besuchen und was die Messdiener dafür tun können. „Genau jetzt, als junge Menschen, könnt ihr Apostel sein“, sagte Franziskus. „Und zwar, wenn ihr voller Enthusiasmus für Jesus seid.“ Durch ihre Freundschaft, können junge Menschen zeigen, wie schön die Gemeinschaft der Gläubigen sei, „weil Gott mitten unter uns ist“, sagte der Papst.

Im Anschluss an das Gespräch, feierten die 60.000 Messdiener aus aller Welt ein Abendgebet mit dem Papst. Die Limburger Ministranten erwarten nun noch weitere Gottesdienste mit ihrer Gruppe und ein Besuch in Assisi. Am Samstag, 4. August, kommen sie zurück.

Hintergrund

Die etwa 1100 Limburger Ministranten sind am Freitag, 27. Juli 2018, nach Rom gestartet und haben in den vergangenen Tagen bereits Gottesdienste in den verschiedenen Kirchen Roms gemeinsam mit dem Limburger Bischof Georg Bätzing gefeiert. Unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach“ sind Ministranten aus der ganzen Welt in dieser Woche in Rom.

© Bistum Limburg
© Bistum Limburg
© Bistum Limburg
©
©
©
©
©
©