Kategorien &
Plattformen

Katastrophen, Kleriker, Glaubenskrise und Gottes Geist

Katholische Erwachsenenbildung Hochtaunus legt Halbjahresprogramm vor
Katastrophen, Kleriker, Glaubenskrise und Gottes Geist
Katastrophen, Kleriker, Glaubenskrise und Gottes Geist

Den Blick öffnen und weiten: Dazu will die Katholische Erwachsenenbildung Hochtaunus mit spannenden Themen aus Theologie und Gesellschaft in ihrem gerade erschienenen Halbjahresprogramm einen Beitrag leisten. Im Fokus stehen dabei unter anderem die stürmischen Zeiten in der katholischen Kirche: So geht es bei einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 31. Oktober, (19.30 Uhr) im Katholischen Gemeindehaus St. Michael in Wehrheim um „Katastrophen, Kleriker, Glaubenskrise und Gottes Geist“. Unter dem Titel „Denk‘ ich an Kirche in der Nacht“ spricht Meinhard Schmidt-Degenhard mit der Theologin Jaqueline Straub, mit Dr. Ruth Funk, Vorsitzende der Bezirksversammlung Hochtaunus, und Pater Peter Rieger SJ, Regens des Priesterseminars Sankt Georgen.

Zum Thema „Frauen in Gesellschaft und Kirche“ will eine neue dreiteilige Reihe einen kritisch-konstruktiven Input leisten. Auftakt ist am Montag, 30. September, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Oberursel (Rathausplatz 2), mit der Politikwissenschaftlerin Christiane Florin, der Theologin und Bischöfin i.R. Maria Jepsen und der Professorin Johanna Rahner. „Und sie bewegt sich doch? Die Kirche und die Frauen“ ist Titel des ersten Abends. Weitere Termine sind am 7. November im Haus am Dom in Frankfurt und am 17. Januar in der Stadthalle Hofheim.

Die Veränderungen der Arbeitswelt durch die Digitalisierung stehen am 4. Dezember (19.30 Uhr) bei den Usinger Blickpunkten im Lions Club (Schloßplatz 1) auf dem Programm. „Digital – Kapital – Fatal?“ ist der Titel der Veranstaltung, zu der mit der hessischen Staatsministerin für digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Kristina Sinemus, ein prominenter Gast erwartet wird.

Groß geschrieben wird die Interreligiöse Bildung. In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hochtaunus wird am Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr, zu einer Dialog-Exegese in das Gemeindehaus St. Marien in Bad Homburg (Dorotheenstraße 19) eingeladen. Über „Abrahams Opfer“ sprechen Professor Dr. Ansgar Wucherpfennig, Rektor der Hochschule Sankt Georgen, und Julien Chaim Soussan, Rabbiner der jüdischen Gemeinde Frankfurt. Zu Spuren jüdischen Lebens in Oberursel führt am 20. Oktober ein gemeinsamer Stadtrundgang, der am St. Ursula Brunnen um 14.30 Uhr startet.

Vielfältige Angebote zur Weiterbildung für ehrenamtlich Aktive und aus den Bereichen Gesundheit und Lebenskunst ergänzen das Programm. In Papierform liegt die Broschüre in den katholischen Kirchen im Hochtaunus und anderen zentralen Orten aus. Sie kann online unter www.keb-hochtaunus eingesehen sowie unter Keb.hochtaunus@bistumbistumlimburglimburg.de oder unter 069 800 87 18 470 bestellt werden.