Kategorien &
Plattformen

In Verbindung bleiben

Angebote und Aktionen in der Corona-Krise im Bezirk Hochtaunus
In Verbindung bleiben
In Verbindung bleiben

In der Pfarrei St. Marien Bad Homburg Friedrichsdorf gibt es seit Palmsonntag auf der Homepage Grüße der Seelsorgerinnen und Seelsorger per Videobotschaft. Den Anfang machte Pfarrer Werner Meuer. Weiter vorgesehen ist zunächst. Mittwoch der Karwoche: Impuls für Kinder und Schüler aus St. Bonifatius, Friedrichsdorf; Donnerstag: Betrachtung zum Gründonnerstag aus St. Johannes, Bad Homburg Kirdorf; Freitag: Video zum Karfreitag aus Herz Jesu, Bad Homburg Gartenfeld; Sonntag: Meditation zum Ostersonntag  aus St. Marien, Bad Homburg. 

Die Kirchen St. Marien, St. Johannes, Heilig Kreuz und St. Bonifatius, Friedrichsdorf sind täglich von 9 bis 17:30 Uhr zum stillen Gebet geöffnet. Ein besonderes Kreuz „Wunden unserer Tage“ wird ab 21. März  im hinteren Teil der Pfarrkirche als Fürbittkreuz stehen, an das die Menschen persönliche Anliegen anbringen können.

Die Glocken aller Kirchen der Pfarrei St. Marien läuten seit 19. März  täglich um 18 Uhr zum persönlichen Gebet. Sonntags werden die Glocken zum stillen Gebet um 10 Uhr läuten.

Das Zentrale Pfarrbüro in der Dorotheenstraße 13 in Bad Homburg ist täglich besetzt und telefonisch unter 06172 / 17 70 4-0 und über die digitalen Medien erreichbar: st.marien@bistumbadhomburg.bistumlimburglimburg.de; www.katholisch-badhomburg-friedrichsdorf.de.

Die Priester der Pfarrei bringen derzeit auf Wunsch die Heilige Kommunion zu kranken und alten Menschen. Für das Sakrament der Krankensalbung stehen Priester täglich zur Verfügung, ebenfalls für das seelsorgliche Gespräch. Auch das Sakrament der Beichte wird weiterhin samstags von 16 bis 17 Uhr  in St. Marien gespendet.

"Wir sind für Sie da"

Junge Erwachsene der Pfarrei St. Marien Bad Homburg-Friedrichsdorf haben mit Pastoralreferent Werner Görg-Reifenberg, Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und dem Caritasausschuss spontan ein neues Projekt gestartet: „ Wir sind für Sie da - gerade jetzt!“ Jugendliche, junge Erwachsene des Zeltlagers Herz Jesu und erwachsene Gemeindemitglieder haben sich bereit erklärt, für ältere und alte Menschen einzukaufen und Botendienste zu übernehmen.

Wer Hilfe braucht, kann sich an das Zentrale Pfarrbüro wenden unter der Rufnummer 06172 / 17704-0, per Mail unter st.marien@bistumbadhomburg.bistumlimburglimburg.de. Auch weitere Aktive, die herzlich willkommen sind, können sich dort anmelden.

Gemeinsames Gebet

In der Pfarrei St. Ursula Oberursel-Steinbach läuten jeden Abend um 18 Uhr die Glocken zum ökumenischen Gebet. Empfohlen wird das Angelus-Gebet (Gotteslob 3,6). Eine Gebetsgemeinschaft in der Pfarrei hat sich verabredet, jeden Tag um 13.00 Uhr in den gemeinsamen Anliegen zu beten – jeder an seinem Ort. Näheres auf derHomepage unter https://www.kath-oberursel.de. 

Dort findet sich auch eine neue Kachel: Gemeinschaft leben, wo Informationen zusammentragen werden, die helfen, die Krise auch spirituell zu bestehen. Gerne werden gute Gedanken von Gemeindemitgliedern aufgenommen.

Mittendrin und Pfarrblatt

Die Osterausgabe von „mittendrin“ wird in den Kirchen zur Mitnahme ausliegen.

Konkrete Hilfe

Die Pfarrei beteiligt sich an der Aktion „Oberurseler Coronavirus-Hilfe“, einer Plattform zur Vermittlung von Hilfesuchenden. Dazu gibt es eine eigene Homepage: www.corona-oberursel.de. Interessierte können sich auch im Pfarrbüro unter der Telefonnummer 06171 - 979800 melden.

Da die Tafel ebenfalls geschlossen ist, wird in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband eine Hilfe für sozial schlecht gestellte Menschen vorbereitet.

Pfarrbüro und Gemeindebüros

Das Zentrale Pfarrbüro ist telefonisch erreichbar: Montag 10.00-12.00 Uhr, Mittwoch 16.00-18.00 Uhr und Freitag    10.00-12.00 Uhr, außerdem per E-Mail unter st.ursula@bistumkath-oberursellimburg.de.

In der Pfarrei Maria Himmelfahrt im Taunus ist das Pfarrbüro Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag telefonisch von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 06174- 25 50 50 zu erreichen. Zu dieser Zeit ist auch jemand aus dem Seelsorgeteam telefonisch erreichbar. - Der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört.

Sonntags wird um 11:15 Uhr an allen Kirchorten geläutet und damit zum zeitgleichen Gebet eingeladen. Die Grundlage dafür wird abwechselnd von einem Mitglied aus dem Pastoralteam zusammengestellt. Magdalena Lappas und Kevin Haubitz nehmen die im Hausgebet vorgeschlagenen Lieder auf. Die mp3-Dateien kommen ebenfalls auf die Homepage unter www.mariahimmelfahrtimtaunus.bistumlimburg.de.

Das Hausgebet liegt in den Kirchen aus, kann von der Homepage geladen und per Mail unter pfarrblatt@bistummariahimmelfahrtimtaunuslimburg.de angefordert werden. Wer im Pfarrbüro seine Adresse hinterlässt bekommt die Unterlagen auch per Post zugeschickt.

Noch in Planung ist ein WEB-Wort für die Homepage und der "andere" Osterpfarrbrief.

In der Pfarrei St. Franziskus und Klara Usinger Land sind die Kirchen zum persönlichen Gebet geöffnet. Das zentrale Pfarrbüro ist per Mail unter pfarrei@bistumfranziskus-klaralimburg.de und telefonisch unter der Rufnummer 06081 - 445640 montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 12.30 Uhr erreichbar. Auf der Homepage www.franziskus-klara.de werden vom Pastoralteam regelmäßig geistliche Impulse eingestellt. Außerdem finden sich hier Tipps für Familien.

Als Service hat das Pastoralteam einen Überblick über spirituelle Angebote im Netz zusammengestellt:

Geistliche Impulse zur Fasten–und Osterzeit, Meditationen zum Sonntagsevangelium (auch als Abo möglich):   geistliche-impulse.de.

Ganz verschiedene Gebete, Texte, Bilder, Meditationen, die einen das ganze Jahr über begleiten können (auch für junge Menschen):  spurensuche.info

Aus der Benediktiner-Abtei Gerleve:  Gedanken zum Leben in der Zeit des Corona-Virus: abteierleve.de/coronablog

Spirituelle Impulse aus Sicht Caritativer Einrichtungen:  spiritualitaetdercaritas.wordpress.com/

Unterschiedliche Gebete / Impulse:  kirche-im-hr.de/

Um im Stundengebet und mit der Liturgie der Kirche miteinander verbunden zu sein:  erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz

Diese Sammlung verweist, so Pastoralreferent Andreas Korten, auf  ausgewählte Möglichkeiten, nicht in Trauer, Schmerz und Enttäuschung zu versinken, sondern das Leben weiterhin als Geschenk Gottes anzunehmen und einmal ganz anders zu gestalten. 

Die katholische Klinikseelsorge an den Hochtaunus-Kliniken  Bad Homburg ist weiterhin präsent - auch in der Klinik. Den Patienten werden da, wo es möglich ist, Gespräch, Gebet und spirituelle Begleitung angeboten. Mit den Angehörigen stehen die Seelsorger im telefonischen Kontakt.

Kontaktdaten: kath. Klinikseelsorge an den Hochtaunus-Kliniken , Klinikseelsorgerin  Christine Walter-Klix, E-Mail: Christine.Walter-Klix@bistumhochtaunus-klinikenlimburg.de, Tel: 06172-143477

Die katholische Familienbildungsstätte Taunus hat auf einer eigenen Internetseite unter www.familienzeit.bistumlimburg.de kreative Ideen, pädagogische und spirituelle Inhalte, Hinweise auf geeignete Internetseiten und Hilfsangebote zusammengestellt. Damit sollen Familien, die viel Zeit gemeinsam zuhause verbringen, unterstützt werden. Diese Seite wird noch ausgebaut, also lohnt es sich, immer mal wieder drauf zu schauen!

Mehrsprachige Informationen zum Umgang mit dem Corona Virus

Von den Johannitern ist ein Informationsblatt zum Corona Virus herausgegeben worden. Dieses Informationsblatt liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Türkisch, Arabisch, Farsi, Dari und Russisch vor. Es informiert über die Erkrankung, die durch das Virus hervorgerufen werden kann sowie wie über die im Verdachtsfall zu ergreifenden Maßnahmen.

Mehrsprachige Piktogramme zur Vermeidung von Infektionen

Auf der Internetseite www.infektionsschutz.de können Hygienetipps zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit dem Corona-Virus oder anderen Krankheitserregern abgerufen werden. Hier können auch Infografiken mit Piktogrammen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch und Arabisch abgerufen werden.

Weitere Informationen und ein Sondernewsletter zur Covid-19-Pandemie auf der Website der Flüchtlingshilfe im Hochtaunus unter www.fluechtlingshilfe-htk.de.

Weitere Informationen unter www.fluechtlingsarbeit.bistumlimburg.de.